Archiv 2011

25. Oktober 2011 -  Regionalmanagement Schöneweide eingeführt!

In einem festlichen Akt fand am Dienstag, dem 25.10. die offzielle Einführung des Regionalmanagements Berlin- Schöneweide mit Gästen aus Politik (u.a. Wirtschaftstaatssekretär Dr. Jens-Peter Heuer, (Neu-) Bürgermeister Oliver Igel, Baustadtrat Rainer Hölmer) Verwaltung und Wirtschaft sowie 30 Vertretern der Bürgerplattform statt. Die Arbeit der Bürgerplattform, welche mit politischer Hartnäckigkeit und Sicherung der Kofinanzierung maßgeblich für die Einrichtung des Standortmanagements gesorgt hat, wurde mehrfach gelobt und anerkannt. Vorrangiges Ziel des Regionalmanagements ist die Schaffung von Arbeitsplätzen durch Ansiedlung von Unternehmen. Deshalb freuen wir uns als Bürger Schöneweides, dass das Regionalmanagement jetzt seine Arbeit aufnimmt. Wir wollen gemeinsam mit dem Regionalmanagement für die Zukunft Schöneweides arbeiten. Ganz herzlich begrüßen wir Dr. Helge Neumann als Leiter des Regionalmanagements Schöneweide und Daniela Lange als Koordinatorin. Unterstützung erhält das Team von Hardy Schmitz (WISTA) und Dr. Peter Strunk (PR). 

Fotos der Auftaktveranstaltung hier
Presseberichte erschienen in der Berliner Morgenpost und der Berliner Woche (Seite 4).
weitere Infos zum Regionalmanagement Schöneweide: www.schoeneweide.com

________________________________________

13. September 2011 - Kampagne "Was Wähler Wirklich Wissen Wollen" erfolgreich abgeschlossen!

Die Aktionen der drei Berliner Bürgerplattformen Menschen verändern ihren Kiez-Organizing Schöneweide/Aufbaukreis Bürgerplattform Südost, Wir sind da! Bürgerplattform Wedding/Moabit und Neukölln in Gründung mit den Spitzenkandidaten für das Amt des Regierenden Bürgermeisters sind vorbei.
Obwohl die große Veranstaltung mit 1.200 Mitgliedern aus knapp 90 Gruppen am 8.9. im Hotel Estrel dem Fernsehduell von Wowereit und Künast weichen musste, gelang es den Berliner Bürgerplattformen eine Alternative zu finden und umzuplanen. In kurzer Zeit wurden drei Aktionen jeweils einzeln mit den Kandidaten, jeweils an einem anderen Ort und teilweise sogar vormittags auf die Beine gestellt und trotzdem fast 500 Mitglieder erreicht.
Harald Wolf, Die Linke, am 8.9., Frank Henkel, CDU, am 12.9., und Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen, am 13.9., stellten sich den Fragen der Berliner Bürgerplattformen. Sie alle wollen sich auch dafür einzusetzen, diese Anliegen in die Koalitionsverhandlungen mitzunehmen und sich nach der Wahl 2-3 Mal im Jahr mit den Vertretern der Berliner Bürgerplattformen treffen.
Dass der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, SPD, das Gesprächsangebot abgelehnt hat, enttäuscht die Gruppen sehr. Gerade er war es, der das professionelle politische Engagement der Bürgerplattform Organizing Schöneweide im April 2008 würdigte. Auch im rbb-Fernsehduell Wowereit/Künast am 8. Sept. wurde die Arbeit der Berliner Bürgerplattformen von beiden Kandidaten angesprochen und gewürdigt. Wird er seine Unterschrift nachholen? Die Berliner Bürgerplattformen würden sich freuen.

Einige Eindrücke von den Aktionen finden Sie hier!
Artikel aus dem Tagesspiegel und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

_________________________________________

10. Mai und 6. Juni 2011 - Treffen zur Themenfindung

57 Vertreter aus 20 Gruppen der Bürgerplattform und einige Interessierte von außerhalb haben sich zum ersten "Zuhörabend", bei dem jeder seine Themen, Anliegen und Sorgen zur Entwicklung des Stadtteils mitgeteilt hat, getroffen. Es gab viele interessante Themen, die nun in den kommenden Monaten zu Fragen an die Spitzenkandiaten für das Amt des Berliner Bürgermeisters weiterverarbeitet werden. Bis Ende des Jahres sollen in den einzelnen Mitgliedergruppen sowie in allen Gruppen, die sich für eine Mitarbeit in der Bürgerplattform interessieren, weitere Themenfindungstreffen stattfinden, aus denen sich neue Themen herauskristallisieren oder bisher verfolgte bestätigt werden.

_________________________________________

03. März 2011 - Veröffentlichung der Neuausschreibung zum Regionalmanagement

Nach dem Scheitern der erste Ausschreibung mangels Bewerbern im Februar 2011, wurden die Bewerberkriterien überarbeitet und die nun wirtschaftsfreundlichere Ausschreibung wurde erneut veröffentlicht. Es gab 18 Bewerber, aus denen Mitte Juni eine Entscheidung getroffen werden wird. Wir sind weiterhin gespannt und drücken dem Entscheidungsgremium fest die Daumen. Mögen wir bald das beste Regionalmanagement für Schöneweide zusammen mit Wirtschaftssenator Harald Wolf und Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler begrüßen dürfen!
_________________________________________

22. Februar 2011 - Erfolg für Schöneweide: Schöneweide wird neuer Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort im Berliner Süd-Osten  

Die IHK Berlin hat in ihrer neuen Standortbroschüre „Wirtschaft und Wissen: Berliner Industrie- und Innovationsstandorte“ erstmalig Schöneweide im Zusammenhang der Technologieregion Südost (vgl. S. 35/36 der Broschüre bzw. S. 18/19 der pdf-Datei, Link siehe unten) als einer der wichtigsten Berliner Industriestandorte wahrgenommen. Die Bürgerplattform und die damit verbundene organisierte lokale Wirtschaft werden als besonderer Standortvorteil herausgestellt. Herr Brückmann, Leiter Stadtentwicklung der IHK Berlin, hat der Bürgerplattform seine persönliche Unterstützung bei der Etablierung des Regionalmanagements und bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze in Schöneweide zugesagt.

Die Broschüre finden Sie auf

http://www.ihk-berlin.de/standortpolitik/Stadtentwicklung/818662/Standorte_in_der_Diskussion.html

unter dem Abschnitt Wirtschaft und Wissen stärker verknüpfen als pdf-Datei.

_________________________________________

19. Januar 2011 - Große Verkehrsaktion der Bürgerplattform

Etwa 160 BürgerInnen und Bürger versammelten sich zu einer großen Aktion in der Mensa der HTW am Standort Wilhelminenhofstraße, um den Forderungen der Bürgerplattform in Bezug auf die Verkehrssituation noch einmal öffentlich Nachdruck zu verleihen und vor allem um konkrete Zusagen der zuständigen Behörden und Politiker einzufordern.

Zusagen zur Zusammenarbeit erhielten wir von:

- Dr. Friedemann Kunst, Sen Stadt
- Rainer Hölmer, Stadtradt f. Bauen und Stadtentwicklung
- Alexander Kamenz, Geschäftsführer des Papiergroßhandels E. Michaelis & Co. KG, für die Wirtschaftsverbündeten von Organizing Schöneweide
- Peter Ohm, Präsident des VDGN
- Christian Gaebler, verkehrspolitischer Sprecher der SPD im Abgeordnetenhaus

Ein Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier.